Frage:

    Stromspeicher für Photovoltaikanlagen werden immer erschwinglicher und steigern die Rentabilität der gesamten Anlage. Bevor man sich für ein Modell entscheidet, sollte man jedoch darauf achten, dass man den richtigen Standort wählt. Wo sollte man den Stromspeicher aufstellen?

    Antwort:

    Konkrete Vorschriften dazu, wo der Stromspeicher für die Photovoltaikanlage aufgestellt werden muss, existieren bislang noch nicht. Trotzdem sollte man auf folgende Punkte achten:

    • Der Standort sollte trocken- und frostfrei sein.
    • Eine gute Belüftung ist wichtig.
    • Starke Hitze- oder Wärmeentwicklung sollte vermieden werden.
    • Gute Zugänglichkeit muss gewährleistet sein.

    In der Regel werden Stromspeicher in Kellern oder Hauswirtschaftsräumen aufgestellt. Hier hat man sie nicht immer direkt im Blickfeld, kann sie aber geschützt und sicher unterbringen. Die optimale Betriebstemperatur liegt bei den meisten modernen Stromspeichern zwischen 10 und 25 °C. Darüberhinausgehende Temperaturen werden bis maximal 40 °C toleriert. Zudem sollte die Temperatur nicht unter 5 °C fallen.

    Herstellerinformationen geben Aufschluss

    Da Stromspeicher im laufenden Betrieb Wärme erzeugen können, ist es gegebenenfalls sinnvoll, gewisse Mindestabstände zu Möbelstücken, brennbaren Materialien oder auch Zündquellen einzuhalten. Oft geben die Hersteller hierzu selbst Auskunft. Sollten sollte Vorgaben existieren, ist es wichtig, diese zu berücksichtigen, da so Haftungs- und Garantieansprüche erlöschen können.

    Tipp: Eine separate, feuerfeste Einhausung des Stromspeichers kann den Akku noch besser schützen und bietet zudem mehr Sicherheit, falls der Stromspeicher brennen sollte. Das Risiko hierfür wird von Fachleuten zwar als sehr gering eingestuft, die zusätzliche Absicherung kann sich aber dennoch lohnen.

    Sonderfälle: Garagen, Dachboden und Carports

    Im Idealfall sollte ein Stromspeicher im Inneren des Hauses, in einem geschützten Raum untergebracht werden. Ist so ein Aufstellort nicht verfügbar, gibt es unter Umständen die Möglichkeit, auf einen trockenen Carport, den Dachboden oder die Garage auszuweichen. In diesem Fall sollten die Voraussetzungen und Bedingungen jedoch noch einmal verstärkt geprüft werden. Zudem kommen nur ausgewählte Stromspeicher für diese Standorte in Frage.

    Im Zweifelsfall immer beraten lassen

    Fachexperten kennen die wichtigsten Anforderungen, die an den Aufstellort eines Stromspeichers gestellt werden. Sie können nicht nur die Bedingungen am Standort prüfen, sondern auch ein passendes Speichermodell auswählen. Bevor man also in einen Stromspeicher investiert, ist es ratsam, eine Fachberatung in Anspruch zu nehmen.

    Interessante Themen



    Christoph

    Christoph ist ein kreativer Visionär und der Gründer von akkvita.de, einem Online-Magazin, das sich auf Akku-Technologie und erneuerbare Energien konzentriert. Sein Ziel ist es, fundierte Informationen und Nachrichten zu teilen, um das Bewusstsein für Akku-Technologie und ihre Bedeutung für eine nachhaltigere Zukunft zu erhöhen.

    Weitere interessante Fragen

    Wie lange hält eine Powerstation?
    Wie sieht die Preisentwicklung bei Stromspeichern aus?
    Können Stromspeicher brennen?