Frage:

    Da man immer häufiger davon liest, dass E-Bike-Akkus zu brennen beginnen oder sogar explodieren können, fragen sich immer mehr E-Biker, wie sie ihren E-Bike-Akku am besten aufbewahren sollten. Eine der häufigsten Fragen, die in diesem Zusammenhang auftaucht, lautet: Sollte man den E-Bike-Akku immer rausnehmen?

    Antwort:

    Nein. Der E-Bike-Akku muss nicht immer rausgenommen bzw. vom Fahrrad entfernt werden. Beispiel: Wer sein Bike an lauen Sommertagen nachts in die Garage stellt und am nächsten Morgen weiterfahren möchte, ohne den Akku zwischendurch aufzuladen, kann selbigen normalerweise problemlos am Rad belassen. Allerdings gibt es auch viele Situationen oder Szenarien, in denen man den E-Bike-Akku sehr wohl rausnehmen sollte. Wir verraten, welche das sind.

    Wann sollte man den E-Bike-Akku rausnehmen?

    Der E-Bike-Akku sollte immer dann rausgenommen bzw. vom Fahrrad entfernt werden, wenn die Umgebungsbedingungen dies erfordern. Das ist in folgenden Situationen der Fall:

    • bei hohen Temperaturen
    • bei niedrigen Temperaturen
    • bei mangelndem Regenschutz
    • bei längerer Nichtbenutzung
    • bei Diebstahlgefahr

    Hohe Temperaturen können einen E-Bike-Akku nachhaltig schädigen und sogar zu einem Brand oder einer E-Bike-Akku Explosion führen. Der Akku sollte deshalb bei Sommerhitze und vor allem bei direkter Sonneneinstrahlung lieber vom Fahrrad entfernt werden. Ähnliches gilt für sehr niedrige Temperaturen um oder gar unter dem Gefrierpunkt. Auch diese können im Akku einen Defekt auslösen. Bei kalten Temperaturen sollte man den E-Bike-Akku nicht am Bike belassen, sondern mit ins Warme nehmen. Ähnliches gilt für schlimmes Regenwetter, wenn das Rad nicht unter einem schützenden Unterstand geparkt werden kann.

    Tipp: Für Langfinger sind E-Bike-Akkus seit geraumer Zeit (fast) noch interessanter als die Räder selbst. Um den Akkumulator vor Diebstahl zu schützen, sollte man die Batterie auch bei kurzen Parkzeiten nicht ungesichert am Bike belassen, sondern lieber abmontieren und mitnehmen.

    Warum sollte man den E-Bike-Akku nicht am Fahrrad lagern?

    Bei längerer Nichtbenutzung und/oder während der kalten Wintermonate sollte man den E-Bike-Akku immer rausnehmen. Zum einen können die niedrigen Temperaturen den Akkumulator schädigen. Zum anderen droht langfristig eine Tiefentladung, die schlimmstenfalls zum Akku-Tod führen kann. Wird der E-Bike-Akku für längere Zeit nicht genutzt, sollte er bei einem Füllzustand von 30 bis 80 Prozent eingelagert werden. Den Akkustand sollte man zudem am besten regelmäßig kontrollieren, denn auch bei Nichtbenutzung während der E-Bike-Akku Aufbewahrung findet immer eine kleine Teilentladung statt.

    Interessante Themen



    Christoph

    Christoph ist ein kreativer Visionär und der Gründer von akkvita.de, einem Online-Magazin, das sich auf Akku-Technologie und erneuerbare Energien konzentriert. Sein Ziel ist es, fundierte Informationen und Nachrichten zu teilen, um das Bewusstsein für Akku-Technologie und ihre Bedeutung für eine nachhaltigere Zukunft zu erhöhen.

    Weitere interessante Fragen

    Wie kann ich die E-Bike-Akku-Kontakte schützen?
    Muss man den E-Bike-Akku immer rausnehmen?
    Warum sollte man den E-Bike-Akku beim Transport entfernen?