Frage:

    Die meisten E-Biker laden ihren E-Bike-Akku regelmäßig auf. Da das mitunter einiges an Zeit kostet, stellt sich immer wieder die Frage, ob man den E-Bike-Akku über Nacht laden kann. Schließlich lädt man die Batterie fürs Fahrrad so praktisch im Schlaf auf und muss sich um nichts kümmern. Wir klären die Frage und liefern hilfreiche Tipps.

    Antwort:

    Einen E-Bike-Akku sollte man nicht über Nacht laden bzw. über Nacht am eingesteckten Ladegerät aufbewahren. Beim Aufladen des Akkus kommt es zu einer Wärmeentwicklung, die unter ungünstigen Bedingungen einen Brand auslösen kann. Außerdem kann die Überhitzung eine Überlastung der empfindlichen Zellen im Inneren des Akkus hervorrufen, die dann wiederum zu einer gefährlichen E-Bike-Akku Explosion führen kann. Deshalb sollte ein E-Bike-Akku nicht über Nacht und auch niemals unbeaufsichtigt laden.

    Schnelles Eingreifen muss möglich sein

    Viele moderne Ladegeräte können Fehler beim Laden mittlerweile erkennen und signalisieren. Beispielsweise durch verschiedene LED-Leuchten. Sobald die betreffenden Lämpchen an Ladegerät oder Akku aufleuchten, ist schnelles Handeln gefragt: Der E-Bike-Akku muss sofort von Ladegerät und Steckdose getrennt werden. Auf diese und andere Unstimmigkeiten während des Ladevorgangs können E-Biker nicht reagieren, wenn sie den E-Bike-Akku über Nacht laden. Dasselbe gilt übrigens auch für unbeaufsichtigtes Laden am Tag – dieses kann ebenfalls nicht empfohlen werden. Man muss zwar den E-Bike-Akku während des Ladevorgangs nicht permanent im Blick haben, eine regelmäßige Kontrolle von Ladezustand und Geräten ist jedoch angeraten.

    E-Bike-Akku immer auf feuerfester Unterlage laden

    Weil der E-Bike-Akku während des Ladevorgangs sehr warm werden kann, sollte er beim Aufladen immer auf einer feuerfesten Unterlage platziert werden. Gleiches gilt für das Ladegerät, denn auch dieses kann hohe Temperaturen ausbilden. Eine feuerfeste Tasche für E-Bike-Akkus kann eine simple und nervenschonende Lösung sein: Die Taschen oder Boxen bestehen aus brandhemmendem Material. Sollte der E-Bike-Akku während des Ladevorgangs Feuer fangen, kann die Tasche verhindern, dass dieses sich ausbreitet.

    Wichtig: Unabhängig davon, wann und wo ein E-Bike-Akku aufgeladen wird, sollte die Batterie immer nur an das passende Ladegerät angeschlossen werden. Nicht kompatible Ladegeräte können zu einer Überhitzung führen und Brandgefahr bedeuten. Dasselbe gilt für das Aufladen mit beschädigten Ladegeräten bzw. von defekten E-Bike-Akkus. Lesen Sie hierzu auch unseren Beitrag zum Thema Akkus richtig laden.

    Interessante Themen



    Christoph

    Christoph ist ein kreativer Visionär und der Gründer von akkvita.de, einem Online-Magazin, das sich auf Akku-Technologie und erneuerbare Energien konzentriert. Sein Ziel ist es, fundierte Informationen und Nachrichten zu teilen, um das Bewusstsein für Akku-Technologie und ihre Bedeutung für eine nachhaltigere Zukunft zu erhöhen.

    Weitere interessante Fragen

    Darf man den E-Bike-Akku über Nacht laden?
    Ist für den E-Bike-Akku eine Schutzhülle sinnvoll?
    Muss man den E-Bike-Akku immer rausnehmen?